Das Konzept Redistribution im Vergleich

Kommentare, Konzepte und Leitbilder

Latouche spricht sich für eine Umverteilung der Vermögenswerte und natürlichen Ressourcen sowohl auf globaler als auch auf nationaler Ebene aus. Diese Umverteilung sei Voraussetzung für eine Reduktion des Konsums. Zum einen gebe es in einer homogeneren Gesellschaft weniger Anreiz zu Statuskonsum und zum anderen führe eine Umverteilung zwischen Nord und Süd zu einer Entmachtung der globalen Verbraucherklasse. Unter Umverteilung versteht Latouche nicht nur mehr zu geben, sondern auch weniger vom globalen Süden zu nehmen. Ein Bestandteil seiner Umverteilungspolitik bestünde darin, einen Markt über Konsum- und Verbrauchsrechte zu etablieren. Redistribution wird somit zu einem wesentlichen Element seiner Transformationsstrategie.1

Advertisements

Institut Solidarische Moderne: Sozial-ökologischer Umbau

Kommentare, Konzepte und Leitbilder

Das Diskussionspapier „Sozialökologischer Gesellschaftsumbau auf dem Weg in eine Solidarische Moderne“ des Instituts Solidarische Moderne ist in einem Crossover-Prozess entstanden.1 Die Bearbeitung des Papiers oblag Dieter Klein. An der Mitwirkung waren unter anderem Katja Kipping, Andrea Ypsilanti, Sven Giegold und Ulrich Brand beteiligt.

Konzepte sozial-ökologischer Transformation

Konzepte und Leitbilder, Thesen

Im Diskurs um eine sozial-ökologische Transformation werden diverse Konzepte diskutiert. Jedes dieser Konzepte soll dazu beitragen die multiple Krise zu lösen. In diesem Kapitel wird eine Auswahl dieser Konzepte dargestellt. Diese Auswahl basiert auf der Durchsicht zahlreicher Aufsätze zur Transformation (vgl. Kapitel 4.2). Dargestellt werden dabei diejenigen Konzepte, die auf Grund ihrer Rezeption eine gewisse Relevanz innerhalb des Transformationsdiskurses haben. Die Literaturdurchsicht konnte jedoch nicht erschöpfend geleistet werden, so dass die Auswahl auf den Beobachtungen eines Ausschnitts des Transformationsdiskurses beruht (siehe Tabelle 2 im Anhang). Keine Berücksichtigung finden Transformationskonzepte, welche auf Marktmechanismen und technologische Innovationen setzen, da sich die sozial-ökologische Transformation gerade dadurch auszeichnet, dass sie über diese beiden Konzepte hinausgeht.