Das Konzept Internationale Lösungsstrategien im Vergleich

Kommentare, Konzepte und Leitbilder

Latouche spricht sich für eine Relokalisierung von Wirtschaftskreisläufen aus (vgl. Kapitel 6.3). Diese Relokalisierung beinhalte jedoch nicht bloß ökonomische Autonomie, sondern ebenso lokale Formen der Demokratie. Seine Strategie führt Latouche zurück auf entwicklungskritische Diskurse. In diesem Zusammenhang werden von ihm auch Instrumente der Global Governance wie der Clean Development Mechanism1 kritisiert. Die WTO könne durch eine World Localization Organziation ersetzt werden, welche lokale Produktionsprozesse vor dem Weltmarkt schütze. In internationale Lösungsstrategien setzt Latouche letztlich jedoch wenig Hoffnung, statt dessen hebt er bereits wirkende lokale Initiativen hervor. Eine eindeutige Zuordnung ist nicht möglich.2

Advertisements

WBGU: Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation

Kommentare, Konzepte und Leitbilder

Der WBGU entwickelt seine Transformationsstrategie in seinem Gutachten „Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation“ auf der Basis von Megatrends. Zum einen werden Megatrends des Erdsystems ermittelt wie der Klimawandel oder der Verlust von Ökosystemdienstleistungen. Zum anderen werden Megatrends der globalen Wirtschaft und Gesellschaft ausgemacht. Diese seien gekennzeichnet durch eine zunehmende Entwicklung und Demokratisierung der Schwellenländer. Das Wachstum der Weltwirtschaft gehe einher mit einer zunehmenden Urbanisierung sowie steigendem Land- und Energieverbrauch.1

Konzepte sozial-ökologischer Transformation

Konzepte und Leitbilder, Thesen

Im Diskurs um eine sozial-ökologische Transformation werden diverse Konzepte diskutiert. Jedes dieser Konzepte soll dazu beitragen die multiple Krise zu lösen. In diesem Kapitel wird eine Auswahl dieser Konzepte dargestellt. Diese Auswahl basiert auf der Durchsicht zahlreicher Aufsätze zur Transformation (vgl. Kapitel 4.2). Dargestellt werden dabei diejenigen Konzepte, die auf Grund ihrer Rezeption eine gewisse Relevanz innerhalb des Transformationsdiskurses haben. Die Literaturdurchsicht konnte jedoch nicht erschöpfend geleistet werden, so dass die Auswahl auf den Beobachtungen eines Ausschnitts des Transformationsdiskurses beruht (siehe Tabelle 2 im Anhang). Keine Berücksichtigung finden Transformationskonzepte, welche auf Marktmechanismen und technologische Innovationen setzen, da sich die sozial-ökologische Transformation gerade dadurch auszeichnet, dass sie über diese beiden Konzepte hinausgeht.