Innen-Außen-Dialektik des fordistischen Wohlfahrtsstaats

Konzepte und Leitbilder, Thesen

Als fordistischen Wohlfahrtsstaat bezeichnet Dörre das vorherrschende Akkumulationsregime der Nachkriegszeit. Dieses zeichne sich durch eine spezifische Ausformung der Innen-Außen-Dialektik aus.

Vom fordistischen Wohlfahrtsstaat zur sozial-ökologischen Transformation

Konzepte und Leitbilder, Thesen

Die Debatte um die sozial-ökologische Transformation nimmt ihren Ausgang im Klimadiskurs. Der WBGU bezieht sich in seiner Transformationsstrategie auf das in Cancun vereinbarte 2-Grad-Ziel.1 Vielfach wird von einem neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän, gesprochen, welches sich dadurch auszeichne, dass der Mensch zum bestimmenden Faktor der Umweltveränderungen geworden sei und damit die Sonne ablöse.2 Der Stern-Report hat auf den Zusammenhang von Wirtschaftswachstum und Klimaverschmutzung hingewiesen und die Dringlichkeit einer Entkopplung angemahnt.3 Rockström hat wiederum aufgezeigt, dass die planetaren Grenzen sich nicht allein auf das Klima beschränken ließen und teilweise sogar schon überschritten seien.4 Bezüglich des Klima- und Umweltproblems hat demnach in den letzten Jahren die Erkenntnis an Bedeutung gewonnen, dass es zur Abwendung eines deutlichen Klimawandels einer Transformation unserer bisherigen Wirtschafts- und Lebensweise bedürfe.

Sozial-ökologische Transformation – eine Antwort auf die multiple Krise?

Konzepte und Leitbilder, Thesen

Unser Verständnis des Wohlfahrtsstaates ist geprägt von den gesellschaftlichen Klassenkompromissen der Nachkriegszeit. In der kritischen sozialwissenschaftlichen Literatur wird diese Phase auch als Fordismus beschrieben. Diese Phase zeichnet sich durch eine Kopplung von Massenkonsum und Massenproduktion aus. Vorherrschend ist eine nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik, welche unter anderem als großes öffentliches Investitionsprogramm ausgelegt wird. Ohne nennenswerte Arbeitslosigkeit erstarkte die Arbeiterbewegung, welche in gesellschaftlichen Auseinandersetzungen einen Ausbau des Sozialstaats zu einem umfassenden Fürsorgestaat durchsetzte.1