Postwachstumsunternehmen als Akteure des Wandels – Interview mit Fritz Hinterberger (SERI)

Kommentare

Welche Rolle kann und sollte kleinen und mittleren Unternehmen in den Wandelprozessen zur Postwachstumsgesellschaft zukommen? Wie sehen geeignete Unternehmensstrategien für eine nicht wachsende Wirtschaft aus? Ergeben sich aus den Transformationsprozessen gar neue Geschäftsmodelle? Im Rahmen des vom IÖW und der BTU Cottbus durchgeführten Projekts „Postwachstumspioniere – Kommunikationsprojekt zur Erweiterung des Postwachstumsdiskurses um die Rolle mittelständischer Unternehmen“ geben verschiedene postwachstumsorientierte Unternehmen Antwort auf diese Fragen. Wir setzen unsere Reihe fort mit einem Interview mit Fritz Hinterberger, Geschäftsführer der SERI Nachhhaltigkeitsforschungs- und Kommunikations GmbH.

Die SERI Nachhhaltigkeitsforschungs- und Kommunikations GmbH besteht seit 2004 und gehört dem 1999 gegründeten europaweiten Think-Tank Sustainable Europe Research Institute (SERI) an, der die Möglichkeiten einer nachhaltigen Entwicklung für europäische Gesellschaften erforscht. Seit der Gründung des Unternehmens arbeiten alle Mitarbeiter/innen in Teilzeit. Das Unternehmen ist ein Gemeinwohlunternehmen und erhebt eine eigene Gemeinwohl-Bilanz.

Weiter auf dem Blog Postwachstum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s